Die weltweit dramatisch steigende Zahl von Flüchtlingen stellt nicht nur die Stadt Köln vor enorme Probleme. Umso mehr ist die Gesellschaft gefordert. Genau an dieser Stelle setzt das neue Projekt der RheinFlanke an. Der „BUS“ ist ein umgebauter, voll ausgestatteter Groß-Bus mit umfangreichem Sportequipment und einem integrierten Beratungsraum. So ist ein umfassendes Sport-, Gesundheits- und Beratungsangebot in Flüchtlingsunterkünften möglich. Der „BUS“ ergänzt notwendige Hilfen und Angebote und ist je nach Notlage flexibel und mobil einsetzbar. Zwei hauptamtliche Mitarbeiter touren ganzjährig, fünf Tage pro Woche mit dem „BUS“ durch Köln.  So kann ein Hilfsnetzwerk wachsen, das neue Chancen eröffnet. 


Zurück